Allys Endometriose Geschichte

Allys Endometriose Geschichte.

„Schmerzen im Bauchraum, Rücken, Beine, beim Geschlechtsverkehr, bei gynäkologischen Untersuchungen, Durchfall, starke Monatsblutungen – die Liste meiner Symptome ist lang…“

Allys Endometriose Geschichte.

Ich hoffe, es geht euch allen noch immer ganz gut! Um euch weiterhin ein wenig abzulenken von der gesamten Situation, gibt es heute mal wieder eine neue Endometriose Geschichte für euch. Eine der ersten Betroffenen, die ihre Geschichte mit mir geteilt hat als ich diese Serie gestartet habe, nämlich die liebe Ally, erzählt heute von ihrem Weg mit der Endometriose.

Ganz kurz vorweg: Wer bist du eigentlich?

Ich bin Ally, bei Instagram allys.blog, bin 24 Jahre alt und seit über vier Jahren mit meinem Freund sehr glücklich zusammen.❤️ Ich leide seit vielen Jahren schon unter der Endometriose. Sie wurde aber erst Ende 2016 bei mir diagnostiziert. 

Nun zu deiner Endometriose Geschichte: Welche Symptome hattest du?

Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich mich übergeben musste und ohnmächtig wurde. Durch die Schmerzen an der Blase dachte ich oft, ich hätte eine Blasenentzündung, hatte ich aber nicht, es war die Endometriose. Schmerzen im Bauchraum, Rücken, Beine, beim Geschlechtsverkehr, bei gynäkologischen Untersuchungen, Durchfall, starke Monatsblutungen… die Liste meiner Symptome ist lang.

Wann und wie wurde deine Endometriose dann diagnostiziert?

Meine Mutter hat etwas über die Endometriose in einer Zeitschrift gelesen. Daraufhin bin ich zu meiner neuen Gynäkologin gegangen – mein vorheriger hat mich überhaupt nicht ernst genommen – und habe ihr meine Problematik geschildert. Sie hat mich daraufhin in ein Endometriose Zentrum überwiesen. Dort hatte ich zwei Wochen später eine Bauchspiegelung und dabei wurde die Endometriose diagnostiziert. Es dauerte von den ersten Symptomen bis zur Diagnosestellung sechs Jahre. 

Wie oft wurdest du schon operiert und wie war das?

Ich wurde bis jetzt nur einmal operiert, da ich mich die letzten Male geweigert habe, mich wieder unters Messer zu legen. Bin aufgrund starker Schmerzen mehrfach in der Notaufnahme gelandet, wo sie mich „mal aufschneiden und reinschauen“ wollten. Das habe ich aber abgelehnt, da es kein Endometriose Zentrum gewesen ist. Außerdem hat die erste Operation auch nur gegen die Schmerzen an der Blase geholfen – ich hatte danach leider immer noch sehr starke Schmerzen. Die Operation konnte mir also nicht helfen. 

Wie ist deine Endometriose ausgeprägt? Wo sitzt oder saß sie?

Ich habe Grad 1 – die Endometriose saß an der Blase und konnte ebenfalls an manchen Stellen im Bauchraum entfernt werden. Allerdings habe ich wohl auch Herde in der Gebärmutterwand. Die Ärzte konnten diese aber leider nicht entfernen. 

Wie gehst du jetzt mit deiner Endometriose um?

Nach langer Suche im Heilpflanzenbereich, Nahrungsmitteln (Omega 3, Vitamin E, Teufelskralle, CBD-Öl…) und vielen Akupunktur- und Osteopathie-Behandlungen, habe ich mich letztendlich doch für die Visanne entschieden. Ich hatte nach über einem Jahr der Suche keine Kraft mehr. Die Visanne, die ich jetzt seit 2018 nehme, hat mir tatsächlich sehr geholfen. Das Duloxetin, dass ich seit 2019 nehme (ein Antidepressivum, dass ich aufgrund meiner chronischen Schmerzstörung, die sich durch die Endometriose entwickelt hat, verschrieben bekommen habe und weil ich seit ein paar Jahren unter Depressionen leide) hat auch nochmal eine Verbesserung gebracht 🙏🏻, worüber ich mehr als froh und dankbar bin, nach dem, was ich durchstehen musste. 

Wie geht dein Umfeld mit deiner Endometriose um?

Für meinen Freund ist es überhaupt kein Problem. Er begleitet mich überall hin und unterstützt mich, wo er kann. ❤️ Meine Familie ist manchmal ruppig, sagt sowas wie „lass dir doch die Gebärmutter rausoperieren“. Meistens nehmen sie im Alltag aber Rücksicht darauf und versuchen mich auch zu unterstützen. Ich habe während dem ganzen Prozess bis zur Diagnose und den darauffolgenden Behandlungen leider aber einige Freunde verloren, worüber ich immer noch sehr enttäuscht bin. 

Was würdest du jemandem mitgeben, der kurz vor seiner Operation steht oder frisch diagnostiziert wurde?

Du weißt am besten, was gut für dich ist und was nicht. 🍀 Endometriose ist so vielseitig. Da gibt es nicht die Lösung für alle. Jeder muss seine eigene finden. Das kann lange dauern und beschwerlich sein, aber am Ende wirst auch du deine Lösung finden. 😌 🍀 

Was möchtest du noch gerne einfach mal loswerden?

Ich wünsche mir, dass die Endometriose gesellschaftsfähiger wird, mehr Akzeptanz findet und in der Zukunft schneller diagnostiziert werden kann. Danke, dass du mit deinem Account dazu beiträgst!! 🙂

Danke Ally!

Vielen Dank erstmal dafür, dass du eine der ersten warst, die meinem Aufruf gefolgt ist, liebe Ally. Dafür, dass du eine der ersten warst, die ihre Endometriose Geschichte mit mir geteilt hat. Und natürlich dafür, dass du deinen Teil dazu beiträgst, über die Endometriose aufzuklären!

Wenn ihr eure Endometriose Geschichte auch gerne erzählen möchtet, dann lasst es mich einfach wissen – egal, ob über das Kontaktformular oder Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles