Alanis Endometriose Geschichte

Alanis Endometriose Geschichte

„Steißbeinschmerzen, Unterleibsschmerzen, Darmprobleme, aufgeblähter Bauch und Erschöpfung – ich bin so oft wegen all dieser Symptome bei Ärzten gewesen, doch niemand hat mich ernst genommen…“

Alanis Endometriose Geschichte

Ganz kurz vorweg: Wer bist du eigentlich?

Hi, ich bin Alanis! Ich bin 20 Jahre alt und wohne in der Nähe von Osnabrück. Bei Instagram findet ihr mich unter alanis.dr.

Nun zu deiner Endometriose Geschichte: Welche Symptome hattest du?

Vor ungefähr drei bis vier Jahren fing alles an und die Symptome wurden in den Jahren immer schlimmer. Steißbeinschmerzen, Unterleibsschmerzen während der Periode aber auch unabhängig der Periode, Darmprobleme im Wechsel wie Durchfall und Verstopfung, nach dem Essen ein aufgeblähter Bauch mit starken Schmerzen, zudem ständiger Harndrang und Erschöpfung. 

Wann und wie wurde deine Endometriose dann diagnostiziert?

Ich bin so oft wegen meiner Symptome bei Ärzten gewesen, doch niemand hat mich ernst genommen. Als meine Heilpraktikerin den Verdacht hatte, ich hätte Endometriose, wechselte ich zu einer Frauenärztin, die sich auf Endometriose spezialisiert hatte. Diese überwies mich in ein Endometriosezentrum. Ich entschied mich für das Pius Hospital in Oldenburg, was ich super empfehlen kann! Am 8. Juli 2020 war dann meine Operation und dort wurde meine Adenomyose per Bauchspiegelung festgestellt. 

Wie oft wurdest du schon operiert und wie war das?

Meine Operation wurde ambulant durchgeführt und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich musste morgens da sein und dann ging auch alles ganz schnell. Ich zog mir die OP-Kleidung an, musste kurz in meiner Aufwachkabine warten und dann ging es auch schon los. Als ich wieder aufgewacht bin, merkte ich ein Ziehen in den Schultern und starke Schmerzen im Unterleib. Aber ich bekam direkt ein Schmerzmittel, sodass die Schmerzen bald besser wurden. 

Wie ist deine Adenomyose ausgeprägt? Wo sitzt oder saß sie?

Hauptsächlich sitzt meine Endometriose innerhalb der Gebärmutter, was sich dann Adenomyose nennt.

Wie gehst du jetzt mit deiner Adenomyose um?

Nach der Diagnose war ich erleichtert, endlich zu wissen, was mit mir nicht stimmt. Endlich zu wissen, wenn die Schmerzen auftreten: „Aha, es ist die Adenomyose“. Ich werde jetzt hormonell eingestellt, sodass sich die Symptome lindern. 

Wie geht dein Umfeld mit deiner Adenomyose um?

Mein Freund unterstützt mich wo er kann, er ist immer für mich da und musste schon einiges mitmachen. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. ❤️ Auch meine Familie ist immer für mich da. 

Was würdest du jemandem mitgeben, der kurz vor seiner Operation steht oder frisch diagnostiziert wurde?

Auf jeden Fall für diejenigen, die ambulant operiert werden: Traubenzucker und Decken für die Rückfahrt nicht vergessen!  

Was möchtest du noch gerne einfach mal loswerden?

Über Endometriose oder eben Adenomyose sollte viel mehr gesprochen werden! Das wichtigste und tollste, was man jemanden mit dieser Krankheit sagen kann, ist: „Ich glaube Dir“. 🎗️

Danke Alanis!

Vielen Dank, liebe Alanis, dass du deine Geschichte mit der Adenomyose hier so offen mit uns geteilt hast. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass wir viel mehr über diese Krankheiten sprechen müssen – deshalb mache ich das alles hier! Und deshalb freue mich auch sehr, dass du mit deiner Geschichte einen Teil zu dieser so wichtigen Aufklärungsarbeit beiträgst.

Wenn ihr eure Endometriose Geschichte auch gerne erzählen möchtet, dann lasst es mich einfach wissen – egal, ob über das Kontaktformular oder Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Social profiles